Menü

Kreis-GRÜNE sind gerüstet

Zwei große Würfe gelangten dem Kreisverband Amberg-Sulzbach der Grünen bei ihrer jüngsten Versammlung in Kirchenreinbach. Zunächst reaktivierte die Partei unter den Vorsitz der Kreissprecherin Yvonne Rösel den Ortsverband Neukirchen-Etzelwang, der in den zurückliegenden Jahren zwischenzeitlich zum erliegen kam. Die Versammlung wählte Heinz Marschalek und Teresa Wißmüller als künftige Doppelspitze und Anna-Lorena Bär aus Neukirchen vervollständigt als Schriftführerin die neue Vorstandschaft. Der neue Ortsvorsitzende ist als Nachrücker seit einigen Monaten im Gemeinderat tätig und konnte mit seinem Fachwissen viele Themen kompetent mit gestalten. Das will er nun auch als Ortsvorsitzender ausweiten.

28.09.22 –

Als weiteren wichtigen Tagesordnungspunkt nominierte die Versammlung für die anstehenden Landtags- und Bezirkswahlen 2023 die Kandidaten aus dem Kreisverband Amberg-Sulzbach. Als Bezirkstags Direktkandidatin wurde einstimmig Elli Wolf, politische Geschäftsführerin der Grünen Jugend Ostbayern, gewählt. In der Bewerbungsrede verwies Wolf auf die unterversorgte Situation im ländlichen Raum. Hier fordert die junge Politikerin dringend eine Verbesserung. Denn weite Wege und lange Wartezeiten bei dringend benötigten Terminen für psychisch oder geistig Kranke, Suchtproblemen und Notanlaufstellen im Bezirk Oberpfalz sind so nicht hinnehmbar.

Für den Platz als Landtags Listenkandidat im Wahlkreis Amberg/Amberg-Sulzbach wurde ebenfalls einstimmig Christian Feja, Studiendirektor am Gregor-Mendel-Gymnasium, nominiert. Der Hirschauer Stadtrat und Landesvorsitzende des Verbandes Beratungslehrer in Bayern, sieht nach seiner Einschätzung nach der Landtagswahl die Grünen in der Regierungsverantwortung. Und für den Fall das die Grünen das Kultusministerium bekommen möchte er mit seinen Erfahrungen zur Seite stehen. „Hier liegt meine Kompetenz und mit meiner langjährigen Berufserfahrung möchte ich der künftigen Regierung gerne zur Verfügung stehen.“

Nachdem mit Yvonne Rösel und Heinz Marschalek die Delegierten für die anstehende Bundesdelegiertenkonferenz in Bonn gewählt wurden, beschäftigte sich die Versammlung mit dem Thema Nachhaltigkeit. In Folge der derzeitigen starken Auswirkungen des Klimawandels ist jeder Einzelne gefordert sich kritisch mit dem Umgang der Ressourcen auseinander zu setzen. Die Verringerung des persönlichen ökologischen Fußabdrucks mit gleichzeitiger Reduzierung der fossilen Brennstoffe hat äußerste Priorität. Mit dieser Diskussion ließ die Runde den Abend ausklingen.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]