Menü

Ortsverband der Grünen auf den Spuren des Drachen Ystorion

06.11.21

Diese war in Eigenschaft als Vorsitzende des Stibervereins in die Arbeitsgruppe involviert, die das Konzept zu diesem neuen Anziehungspunkt im Stadtgraben mit erarbeitet hat. Dabei galt es die verschiedenen Epochen mit den historischen Meilensteinen spielerisch zu veranschaulichen. So entstand ein recht ordentliches Ergebnis, das nun für die breite Bevölkerung genauso interessant anzuschauen ist wie für die zahlreichen Touristen. Auch die GRÜNEN mit der Ortsvorsitzenden Yvonne Rösel fanden das Ergebnis mehr als lobenswert. „Unsere Stadt hat hier zusammen mit vielen Förderstellen insgesamt knapp 1,5 Millionen investiert und damit eine touristische Sehenswürdigkeit geschaffen“.

Vor noch nicht allzu langer Zeit war der Stadtgraben überwuchert und nicht zugängig. Mit einen Übergang in die Lange Gasse und der Beseitigung des Wildwuchs steht nun das Areal den Besuchern zur Verfügung. Der Stiberturm wird in absehbarer Zeit in das Gesamtkonzept mit aufgenommen. 

Mit einer Reihe von skulpturalen, teils interaktiven Objekten werden verschieden Themenblöcke der Stadt Sulzbach-Rosenberg aufgegriffen und abgehandelt. Alles wird anhand einer Drachenfigur in mehreren Teilen wie ein roter Faden inszeniert.

Vom Ausgangspunkt Drachenkopf, über die perfekt installierte neue Bühne, zu den einzelnen Körperteilen des Ungeheuers, bis zum Zwinger. Alles ist durchdacht angelegt und lädt Jung und Alt zum erkunden ein. Der Drache Ystorion erzählt wie Sulzbach-Rosenbergs Regenten seine Untertanen durch die Förderung von Bildung und Toleranz wichtige Innovationen und Wohlstand brachten. Auf dem Geschichtsband lernt der Besucher die historischen Herrscher und ihre politischen Systeme kennen. Hier erfährt man auch welche Bedeutung der Buchdruck und die Literatur in unserer Stadt erlangt haben. Zu entdecken gibt es auch Details der Festungsarchitektur der Stadtmauer, ihrer Zwinger und Türme. Stiber Vorsitzende Tanja Weiss freut sich über das gelungene Projekt und die vielen kreativen Gedanken des Arbeitskreises die alle perfekt umgesetzt wurden.